#2 April in meiner Brust

Erneut fand ich Klarheit, Inspiration und Trost in der Natur und folglich auch in mir.

Der April ist ein Meister der Gelassenheit, er weiß um die Unberechenbarkeit der Wellen im Lebensozean, um die herausfordernde Gleichzeitigkeit widersprüchlicher Energien, den Enttäuschungsschmerz und um die Kostbarkeit des Hier und Jetzt.
Er lehrt uns, dass gesundes Wachstum keine Explosion ist, sondern Zeit braucht. 
Er erinnert uns daran, wie wichtig winterliche Einkehr auch im Frühling und während des ganzen Jahres ist, und ermuntert uns, dem eigenen Rhythmus und dem Rhythmus der Natur zu vertrauen.
Wenn meine eigene Knospe von einer Schneedecke eingehüllt wird, sehe ich in dieser kalten Decke inzwischen nicht mehr eine beängstigende Bremse oder einen herausfordernden Widerstand, sondern Schutz vor Verausgabung und Einladung zu Pause und Einkehr. Diese Einladung dann auch gelassen anzunehmen, das ist eine andere Sache. ;-)

Mich selbst hat der April eingeladen, meine streitenden Gefühlswogen in Lyrik und Musik auszudrücken. 
Der Song APRIL IN MEINER BRUST wird bald auch im Außen erklingen - sobald sein Aufblühen dran ist. 

Das schöne Foto hat mir meine liebe Freundin Vreni Oettli von impulsnatur geschenkt. Danke!